Messen

Stuttgarter Antiquariatsmesse vom 26.- 28. Januar 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bücherfreunde,

vom 26. - 28. Januar 2018 stellen wir wieder auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse im Württembergischen Kunstgebäude am Schloßplatz aus. Das Angebot umfasst seltene Handzeichnungen von George Augustus Wallis, Graphik von Johann Christian Reinhart, Dokumente zur Sibirien Gefangenschaft nach dem 1.WK nebst Fluchtunterlagen über China (Paß etc.) nach Deutschland, seltene Bücher, Vorzugsausgaben etc.

Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Der Messekatalog erscheint kurz vor Weihnachten, wir werden zur Messe einen Katalog VARIA mit ausgewählten Werken veröffentlichen.

Gerne senden wir Ihnen ein Exemplar zu.

HECKENHAUER-WALLIS-KLEIN.jpg

Wallis, George Augustus. Sammlung von 16 großformatigen

Original-Kreidezeichnungen auf Bütten

meist aus dem Appenin (Atina) und dem Chigi Park

bei Ariccia. A collection of 16 large format chalk

drawings on hand-made paper, mostly the Appenin

region (Atina) and the Chigi region. Italien, um

1795/96. Formate ca. 40–70 cm. Teils vom Künstler

bezeichnet, durchgehend mit Randeinrissen, teils

fleckig und mit Knickspuren. PREIS AUF ANFRAGE

Joseph Anton Koch urteilt über den ?englischen Poussin“:

?Wallis hat ein vorzüglich schönes Landschaftsgemälde

gemacht, besonders auch vorzüglich schön

von Kolorit und Ausführung“. Er war befreundet

mit J.A. Koch, J.C. Reinhart, Schick und arbeitete mit

diesen auch zusammen. Seine Tochter heiratete 1806

Gottlieb Schick. – Vgl.: von Wild, Monika: George

Augustus Wallis (Merton 1761–1847 Florenz). Englischer

Landschaftsmaler. Monographie und Oeuvrekatalog.

Frankfurt et al., Peter Lang, 1996. Die 9 großformatigen

Zeichnungen sind laut WVZ 58, 79, 80, 81,

82, 91, 92, 93 u. 95. – Beigegeben sind 8 kleinere Bleistiftzeichnungen

im Format

40 × 58 cm. Bitte erfragen Sie die komplette Aufstellung

der Zeichnungen, wir haben zusätzlich noch weitere

Werke am Stand. – Wallis travelled to Rome and Naples

and lived there, later shortly in Heidelberg, before he

moved to Florence. He was a member of the Roman

academy (1806). Professor at the Accademia di Belle

Arti in Florence. Please ask for the complete list. We

have more drawings at our booth. – Siehe Abbildung.