Aktuelles

2. Folge der Reihe "BEDACHTE WELT" erschienen, HOLZSCHNITT 20.20 Ausstellung jetzt in Tübingen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des Antiquariats,

vor kurzem ist der "Gemeinschaftskatalog" der Antiquare erschienen. Dort war die Ausstellung "Holzschnitt 20.20" angekündigt, die wir in München gezeigt haben. Vom 4. - 30. August zeigen wir ausgewählte Werke in unseren Tübinger Räumen.

    • Wir haben bis 15. August erweiterte Öffnungszeiten !

Dienstag - Freitag 12-18 Uhr, Samstag 11-17 Uhr.

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu den ausgestellten Künstlern, bzw. eine Werkliste.


"Bedachte Welt“ ist eine Buchreihe benannt, die der ungemein reichen Literatur aus Tübingen gewidmet ist und die neben Texten aus der Vergangenheit auch Literatur aus den Lese-Veranstaltungen "Am Fluss“ im Turm in der Neckarhalde zum Druck verhilft.

Die Autorinnen der neuen Bücher sind:

  •     Elisabeth Bohley, die erstmals mit "Soldaten sind vorbeimarschiert“ drei Erzählungen veröffentlicht;
  •     Marcus Hammerschmitt, dessen Erzählung "Die Teufelsinsel“ erstmals gedruckt wird;
  •     Marie und Isolde Kurz. "denn wir waren beide Kinder“: Briefe, Gedichte und Lebenszeugnisse von Marie Kurz und ihrer Tochter Isolde, die die Professorin Renate Overbeck als Herausgeberin ausgewählt hat;
  •     Jakob van Hoddis: zu Lebzeiten veröffentlichte Gedichte, die Helge Noack unter dem Titel "Er bäumte auf und alle Räume hallten“ anlässlich der wichtigsten Anthologie des Expressionismus "Menschheitsdämmerung“ versammelt und herausgegeben hat.

Zum Konzept gehören Essays über die Autoren sowie bildkünstlerische Kommentare. Die Essays stammen von Burkhard Baltzer, Michael Raffel, Renate Overbeck und Helge Noack.

Die Bildwerke schufen die Fotografen Ludwig Rauch und Thomas Lobenwein (beide Berlin), die Tübinger Grafikerin Helga Seidenthal und der durch Ausstellungen in Tübingen bekannte Bildhauer und Grafiker Markus Daum (Berlin und Radolfzell) – in der alphabetischen Reihenfolge der genannten Titel. Es erscheinen abermals signierte, limitierte und nummerierte Vorzugsausgaben in Mappen, die zwischen 95 und 195 Euro kosten. Der Verkaufspreis der Bändchen mit je 72 Seiten beträgt 12 Euro.

Alle Bücher umfassen neben Primärliteratur auch einen Essay über die Autorin/den Autor als Kommentar sowie eine graphische Arbeit.

Von den bildkünstlerischen Arbeiten gibt es zudem Vorzugsausgaben in limitierter Zahl.

Es sind die Titel und Autoren:

Hermann Hesse: Der Turmuhrenschlosser. Hans Dierlamms Lehrzeit // Novembernacht. Eine Tübinger Erinnerung. Mit einem Essay von Rolf Vollmann und einer unbekannten Porträtfotografie von Hesse (Vorzugsausgabe auf Baryt-Papier). 72 Seiten, 14 EUR

Vorzugsausgabe A4, Auflage 30 Exemplare, 60 EUR + 5 EUR

Friedrich Hölderlin: Späteste Gedichte. Mit einem dramatischen Monolog und einem Essay von Helge Noack sowie einem aufwändigen Farbholzschnitt (6 Druckstöcke) des dänischen Hölderlin-Preisträgers Peter Brandes. 72 Seiten, 14 EUR,

Vorzugsausgabe im Format A3, Auflage 30 Exemplare, 280 EUR + 5 EUR Versand.

Katja Thomas: Jetstream. Und andere Erzählungen. Mit einem Essay der ehemaligen Stadtschreiberin Tübingens Nancy Hünger und einer Grafik von Renate Geiger. 72 Seiten, 12 EUR,

Vorzugsausgabe: Mit einem Druck in A4, Auflage 30 Exemplare, 60 EUR + 5 EUR Versand.

Joachim Zelter: Testamente und sonstige Verfügungen.* Mit einem Essay von Burkhard Baltzer und einer Zeichnung von Jo Winter. 72 Seiten, 12 EUR,

Vorzugsausgabe mit einer Originalzeichnung im Format 21 x 17,7 cm, Auflage 10 Exemplare, 60 EUR + 5 EUR Versand.

Alle Preise inkl. des gültigen MwSt.-Satzes.

Bestellungen nehmen wir gerne direkt an oder jede Buchhandlung.

Mit freundlichen Grüßen,

Burkhard Baltzer // Roger Sonnewald

Edition J.J. Heckenhauer & Medienbüro KUNSTREICH

ant(a)heckenhauer.de

Über Ihren Besuch und Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen.

Das Angebot ist freibleibend. Zwischenverkauf vorbehalten. Gerne senden wir Ihnen Abbildungen.

Öffnungszeiten / shop opening hours in Tübingen:

NEUE ÖFFNUNGSZEITEN AB 10. FEBRUAR (Dienstag statt Donnerstag Nachmittag)

Dienstag 15-18 Uhr

Freitag 12-18 Uhr

Samstag: 11-17 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch !

Das Büro ist Montag - Samstag von 9.00 - 18.00 geöffnet.


Im Magazin BRAND EINS erschien kürzlich ein Bericht über Antiquare und Sammler. Unser ehemaliger Mitarbeiter Harald Damaschke hat sich dankenswerterweise auch an seine Tübinger Zeit erinnert.

http://www.brandeins.de/archiv/2014/spass/ein-stueck-ewigkeit-zwischen-den-fingern-harald-damaschke-juergen-seuss-joern-guenther-achim-lederle-julia-bispinck-rossbacher/

Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserem Tübinger Laden, auf Messen oder via Internet begrüßen zu können.

Das Tübinger Hermann Hesse Kabinett ist wie folgt geöffnet.

Teile des ehemaligen Heckenhauer Lagers sind jetzt eine öffentliche Gedenkstätte und würdigen die Tübinger Jahre des späteren Nobelpreisträgers. Hier absolvierte Hesse eine dreijährige Buchhändler-Lehre, von 1895 - 1898. Anschließend blieb er noch als Sortimentsgehilfe bis 1899.

Das Kulturamt der Stadt Tübingen lädt Sie jetzt herzlich ein, diese Räume zu besichtigen, an denen Hesse sein Fundament für seinen Weltruhm als Schriftsteller legte. Eingang Holzmarkt 5 zu folgenden Öffnungszeiten Freitag und Samstag 12-17 Uhr Sonntag 14-17 Uhr.

Führungen erfragen Sie bitte beim Stadtmuseum unter +49 (0)7071 2041711.

siehe http://www.tuebingen.de/hesse



Beratung:

Gerne beraten ich Sie beim Sammlungsaufbau mit meiner jahrelangen Erfahrung als Antiquar, die 1990-1993 mit meiner Lehre bei Brockhaus Antiquarium in Kornwestheim begann, durch das Studium von Russisch und Kunstgeschichte und ein Praktikum im Auktionshaus Bassenge/Berlin erweitert und seit 1996 mit der Übernahme des Familienbetriebes Heckenhauer sich bis heute fortsetzt.

Durch unsere Galerietätigkeit können wir Sie auch bei zeitgenössischer Kunst und Fotografie gerne beraten.

Ankauf ganzer Bibliotheken und wertvoller Einzelstücke:

Das Antiquariat Heckenhauer hat in den letzten 186 Jahren zahlreiche Gelehrten-Bibliotheken in Sonderkatalogen erfolgreich angeboten, darunter im 19.Jahrhundert die Bibliothek von Ludwig Uhland oder des Theologen Carl Heinrich von Weizsäcker, einem Vorfahren des ehemaligen Bundespräsidenten. Im 20. Jahrhundert die Bibliotheken der Slavistik-Professoren Wolfgang Kasack und Wilhelm Lettenbauer. Im Bereich Literatur konnten wir zahlreiche Bücher und Dokumente aus dem Nachlaß von Anni Carlsson, der Herausgeberin des Briefwechsels zwischen Thomas Mann und Hermann Hesse an Privat-Sammler und das Deutsche Literaturarchiv, Marbach verkaufen und im Jahr 2007 die grösste zusammenhängende Thomas Bernhard Sammlung an eine Privat-Sammlung nach Österreich.

Falls Sie über eine interessante Sammlung oder wertvolle Einzelstücke aus den Gebieten Literatur, Kunst, Philosophie, Theologie (vor 1900), Fotografie, Osteuropa oder Landeskunde verfügen, würden wir uns über Ihre email an ant@heckenhauer.de oder einen Anruf unter +49 (0)7071 23018 freuen. Eine Terminvereinbarung ist jederzeit vor Ort möglich, ob in Tübingen, Berlin oder ganz Europa.

Mit freundlichen Grüßen,

Roger Sonnewald

Geschäftsführer Antiquariat

Gerne senden wir Ihnen Listen oder Kataloge. Sie können sich gerne vormerken lassen.

Benutzen Sie dazu unser Bestellformular.

    
J.J. Heckenhauer
    

J. J. Heckenhauer e.K.
Antiquariat
Roger Sonnewald

Holzmarkt 5
72070 Tübingen

Öffnungszeiten

Donnerstag 17-19 Uhr
Samstag 11-14 Uhr
und stets nach Vereinbarung

        

Telefon: +49 (0) 7071 23 01 8
Telefax: +49 (0) 7071 23 65 1
E-Mail: ant@heckenhauer.de

  Digitale Visitenkarte (VCF)

UST-IDNr. DE 289399643